Auswirkungen von Drogen im Straßenverkehr

Ziel des Präventionstages ist die Bewusstmachung der Gefahren durch Drogen im Straßenverkehr. Die Schulen und die Präventionsbeamten des Polizeipräsidiums Aalen sowie der Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (BADS) beteiligten sich an der Aktion.

An drei Stationen konnten die Schüler*innen aus den beiden Schulen vor allem selbst erleben, parallel gab es noch spannende Informationen. Eine beliebte Station war die Reaktionswand T-Wall, welche den Unterschied zwischen nüchterner und alkoholisierter Reaktion erleben ließ. Für alle Teilnehmer*innen gab es viel Infomaterial und die beliebte Münze der BADS „Ich fahre-Du fährst“. Ein Highlight bei dieser Art von Veranstaltung ist immer der Fahrsimulator. Dort wird eine Alkoholfahrt simuliert und anschließend gemeinsam ausgewertet. Auch hier waren manche entsetzt über ihre Fahrweise unter Alkohol. An der dritten Station waren die Schüler in einem Parcours zu Fuß und mit Rauschbrille unterwegs und konnten erleben, wie eingeschränkt die Wahrnehmung unter Drogeneinfluss ist.