Gekocht, getanzt und gesungen

Nachdem zwei Elftklässler aus dem Beruflichen Gymnasium den Nachmittag mit Gitarren und Gesang eröffnet hatten, wurden alle Besucher und Mitwirkenden herzlich begrüßt.

Bei an diesem Tag in den Küchen der Agnes-von-Hohenstaufen-Schule zubereiteten Gerichten und Gebäck, herzhaft wie auch süß, kamen alle schnell ins Gespräch. Dazu durfte auch ein Tasse Tee nicht fehlen. Verschiedene Spiele, wie zum Beispiel der Klassiker „Mensch ärgere dich nicht“, gaben den Anlass, ins Gespräch zu kommen und viel über die Herkunft und die Geschichte der anderen zu erfahren.

In zwei Tanz- sowie Trommelworkshops, die von Schülern aus den VAB-Klassen (Vorbereitung Arbeit und Beruf) angeboten wurden, waren alle mit großem Spaß dabei. Während dessen konnten Kenntnisse über die Musik und Tänze einzelner Länder gesammelt werden. So wurden beispielsweise Schrittfolgen und Rhythmen aus Gambia und dem Senegal eingeübt.

Nach einem gemeinsamen Abschlusslied wurde allen für ihr Kommen und die tatkräftige Mithilfe gedankt, wobei der große Applaus der vielen Gäste zeigte, wie begeistert die Projektbeteiligten und die Besucher vom Kulturnachmittag waren. Allen hatte dieser interkulturelle Austausch viel Freude bereitet, weswegen auch schon am Schluss der Veranstaltung feststand, dass die Projektgruppe dieses Ereignis nächstes Jahr auf jeden Fall wiederholen möchte.