Workshop zum Thema Lernen

„Heute ist mein bester Tag“, mit diesen Worten beginnt Herr Klingler seinen Workshop zum Thema Lernen in der 2 BFP 2-1 an der Agnes-von-Hohenstaufen-Schule. Er ist auf ausdrücklichen Wunsch der Schülerinnen und Schüler bereits zum zweiten Mal in der Klasse tätig. Neben der täglichen Motivation (siehe Titel) wirken sich auch die Klassengemeinschaft und gegenseitige Unterstützung positiv auf das Lernen aus, so die Kernaussage des erfahrenen Pädagogen.

Beeindruckend war dabei zu sehen, dass die Schüler beim ersten Workshop im September 2017 eine Lerntechnik einübten, mit deren Hilfe sie eine beliebige Zahlenreihe, die damals genannt wurde, jetzt wieder abrufen konnten.

Klingler nannte die konkreten Zielsetzungen einen „Einschaltknopf“ für das eigene Gehirn, anschließend besteht Lernen besteht aus 3 Elementen (A hoch 3): Aufnehmen, Abspeichern, Abrufen.

Der Aufnahme kommt dabei besondere Bedeutung zu, da ohne sie ein Abspeichern und Abrufen nicht möglich ist. Bei erhöhten Fehlzeiten und „Null-Bock-Einstellung“ ist eben keine oder nur eine reduzierte Aufnahme möglich.

Multitasking ist beim Lernen, so Klingler nicht möglich, d.h. Lernen und Musikhören funktioniert nicht. Im Unterricht bedeutet dies konkret: Gespräche mit Sitznachbarn führen unweigerlich zu Wissenslücken. Ein Grundbedürfnis des Gehirns für erfolgreiches Lernen ist dabei die Einstellung: „Ich kann das, ich schaffe das.“

Dabei ist die Lernformel 35L + 10P. zu beachten (35 Minuten Lernen, 10 Minuten Pause). Kontinuierliches Lernen in kleineren Schritten ist besser als geballtes Lernen vor der Klassenarbeit.

Zum Abschluss nochmals Appell an die Klasse: Motivation und Lernen in kleineren Etappen sind Schlüssel zum Erfolg.

Damit sollten Abschlussprüfungen für diese Klasse keine allzu große Hürde mehr darstellen.

 

35 L + 10 P, eine Lernformel von Herrn Klingler