Am Ende gab es nur Sieger

Die Schülermitverantwortung hatte zum Fußballturnier eingeladen und alle waren gekommen. Die beiden Spielfelder waren rege belegt und in sehr fairen aber ehrgeizig und ernsthaft geführten Spielen traten Schüler aus allen Klassen der Agnes-von-Hohenstaufen-Schule zum Vergleich an. Die Mannschaften waren dabei immer gemischt aus den einzelnen Klassen.

Die Arbeit im Vorfeld hatten federführend Lea Semler und Lukas Fuchs mit den Verbindungslehrerinnen Kaya Scheloske und Manuela Dubb erledigt. Die SMV hatte für Verpflegung gesorgt, den Spielplan erstellt und alles bestens organisiert. Manfred Schramm und Matthäus Gaida aus dem Kollegium der AvH teilten sich den Einsatz als Schiedsrichter mit den eigentlichen Trainern und Betreuern der VAB-O-Schüler, Rudi und Winfried Abele sowie Winfried Klotzbücher.

Und so waren die Rahmenbedingungen geschaffen für ein tolles Turnier in der Halle des Beruflichen Schulzentrums, bei dem neben dem Fußball Zeit für viele Gespräche blieb. Ein weiterer Baustein in der Aktion „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ der AvH-Schüler.

Ganz am Ende überraschte die SMV die Teilnehmer noch mit tollen Preisen. Sportgeräte wie Tischtennisschläger, Bälle aber auch Trinkflaschen wurden als Preise ausgegeben. Und so hatte dieses Turnier der Schülerschaft der Agnes-von-Hohenstaufen-Schule am Ende nur Sieger.