Spannende Erfahrungen im Zentrum für Psychiatrie Winnenden

Die Klasse 13/2 der AvH hatte im Rahmen einer Exkursion ans Zentrum für Psychiatrie Winnenden des Klinikums Schloss Winnenden die Möglichkeit, die unterrichtstheoretischen Inhalte ihres Profilfaches Gesundheut und Pflege in der Praxis kennenzulernen.

 

Nach einer Einführung durch Dr. Andreas Raether, den Chefarzt der Klinik, und Frau Cornelia Schäfer-Schneider, die Pflegedienstleiterin, brachen die Schülerinnen und Schüler mit Fachpflegekräften in verschiedene Bereiche der Klinik auf. Nicht nur durften sie die Aufnahmesituation der Psychiatrischen Institutsambulanz kennenlernen, die Schülerinnen und Schüler konnten auch einen Einblick in die Arbeit mit Demenzerkrankten gewinnen. Nach einem Vortrag der Demenzbeauftragten hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit in der Tagesklinik für Demenzpatienten unter Anleitung selbst aktiv werden und unter Beobachtung der anwesenden Patienten Teile des Therapieprogrammes in den Bereichen physische und kognitive Fitness  durchzuspielen. Ein Highlight für viele Schülerinnen und Schüler war die Begegnung mit der Ergotherapeutin und ausgebildeten Tiertherapeutin Sabine Kräker und ihrem Therapiebegleithund „Gino“, die aus ihrer Praxis berichtete und mit den Schülern reale Interventionen mit dem Hund durchspielte.

Die Schülerinnen und Schüler des Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums der Agnes-von-Hohenstaufen Schule konnten viele Erfahrung machen bei der Exkursion ans Zentrum für Psychiatrie in Winnenden.